Hundephysiotherapie

in Paderborn, Bielefeld und ganz OWL.

Die Physiotherapie bzw. Krankengymnastik ist eine der ältesten Heilmethoden und hat sich über viele Jahrhunderte bewährt. Sie behandelt Erkrankungen und Störungen des gesamten Bewegungsapparates, des Nervensystems und ggf. auch der inneren Organe.

Die Zielsetzung der Tierphysiotherapie, die eine Behandlung eines Tierarztes oder Tierheilpraktikers begleiten sollte, ist ähnlich wie die beim Menschen:

  • Vorbeugung (Prävention) von Verletzungen, Verspannungen und Schmerzen,
  • Wiederherstellung (Rehabilitation) der Lebensqualität, eines ausgeglichenen Gangbildes und des Körper-Gleichgewichtes,
  • vor Allem aber Schmerzlinderung bzw. –beseitigung (Analgesie).

Die meisten zu behandelnden Erkrankungen in der Tierphysiotherapie betreffen Muskeln, Gelenke, Knochen und die Wirbelsäule der Tiere.
Auch die Schonhaltungen, die Tiere oft nach Verletzungen oder Operationen einnehmen, können durch die Tierphysiotherapie gelöst werden.
Ziel meiner angewandten Therapien ist es, Ihren kranken Hund so zu stärken, dass seine Selbstheilungskräfte aktiviert werden und er zu seinem normalen Bewegungsablauf zurückfindet.

Zusätzlich biete ich gezielte Trainingsmethoden an, die Muskeln, Kondition, Ausdauer und Koordination vom Welpen bis zum sportlich geführten Wettkampfhund oder Arbeitshund aufbauen und stärken.

Gerade für den Sporthund ist eine physiotherapeutische Betreuung bei Wettkämpfen ebenso wichtig, wie für den menschlichen Leistungssportler, um Schädigungen durch z.B. mangelndes Aufwärmen zu vermeiden, besser noch zu verhindern.